Empfehlungen

Dr. Stephan Holthaus, Dekan der Freien Theologischen Hochschule Gießen (FTH), promovierte 1992 an der ETF:

„Die ETF überzeugte mich durch ihre Bibeltreue und Internationalität. Die Professoren nehmen das Wort Gottes ernst und begeistern durch ihre Liebe zur Schrift. Zudem kommen Dozenten und Studenten aus unterschiedlichen kulturellen Hintergründen – was den wissenschaftlichen und persönlichen Austausch ungemein bereichert. In der multikulturellen Postmoderne ist gerade das nötig: ein klares Fundament und ein offener Blick für die Vielfalt des Reiches Gottes.“

 

rjunkerDr. Reinhard Junker (Wort und Wissen) promovierte 1992 an der ETF:

„Die ETF bot mir die einzigartige Möglichkeit eine wissenschaftliche Dissertation zu schreiben, ohne mich der historisch kritischen Auslegung der Bibel beugen zu müssen. In meinem Fall war dies von großer Bedeutung, da mein Thema „Die Konsequenzen der Theistischen Evolution“ an einer staatlichen Universität nicht angenommen worden wäre, weil es nicht zu der allgemeinen wissenschaftlichen Sicht passt. Ich erinnere mich auch sehr gerne an die guten, herzlichen Beziehungen zu meinen Professoren.“

 

csm_Stadelmann_Helge_2013_784d17ae08Dr. Helge Stadelmann, Rektor der Freien Theologischen Hochschule Gießen (FTH):

„Die Evangelisch- Theologische Fakultät in Löwen hat eine einzigartige Bedeutung für bibeltreue Theologie in Europa. Sie ist evangelikal, sie hat das Recht, staatlich anerkannte Hochschulgrade (Lic.theol., Dr.theol.) zu verleihen, sie ist ein Ort des Forschens, Lehrens und Lernens mit internationalem Flair in einer der schönsten Universitätsstädte Europas. In Belgien, einem Land mit einem nur verschwindend kleinen evangelikalen Bevölkerungsanteil, hat Gott, der das menschlich Unmögliche möglich machen kann, mit der ETF eine Ausbildungsstätte von größter strategischer Bedeutung für evangelikale Christen auf dem ganzen Kontinent entstehen lassen. Auch für Studenten und Doktoranden aus Deutschland ist diese Hochschule wichtig. Sie verdient die Unterstützung aller Christen, denen das Wort Gottes am Herzen liegt.“